Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Herzlich willkommen

Mittwoch, 12.05.2021

 

Liebe Eltern,

in der kommenden Woche findet an unserer Schule Wechselunterricht mit paralleler Notbetreuung statt. 

Bitte lesen Sie hierzu den Elternbrief, in dem Sie alle wichtigen Informationen finden.

 

Am 1. Schulbesuchstag muss Ihr Kind Folgendes mitbringen:

Einverständniserklärung zur Durchführung des Selbsttests in der Schule oder Nachweis über ein negatives Schnelltest-Ergebnis  

- Aufgabenmappe, die zu Hause bearbeitet wurde

- Materialien für die Fächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht 

 

Ergänzende Schreiben bzw. Formulare:

Elternbrief der Ministerin zur Teststrategie 

Verfahrensablauf bei einem positiven Testergebnis

- Hinweise zum Datenschutz im Zusammenhang mit der Durchführung der Selbsttests an der Schule

- Arbeitgeberbescheinigung (Unabkömmlichkeitsbescheinigung für Beschäftigte bzw. Eigenerklärung bei Selbstständigen) zur Teilnahme an der Notbetreuung

- Selbsterklärung zur Teilnahme an der Notbetreuung

 

Wichtig: Die Kinder, die an der Notbetreuung teilnehmen, müssen angemeldet werden. Bitte nutzen Sie hierzu das Kontaktformular oder die E-Mail-Adresse der Schule. Sie können auch auf den Anrufbeantworter sprechen. 

 

Da die Schule am Freitag (14.05.2021) nicht besetzt ist, nutzen Sie bei Fragen bitte ebenfalls das Kontaktformular oder die E-Mail-Adresse der Schule.

 

Katrin Borsch 

 

 

 

Dienstag, 11.05.2021

 

Informationen zum Lern- und Förderprogramm des Landes Mecklenburg-Vorpommern im Schuljahr 2020/2021 

 

Schülerinnen und Schüler in Mecklenburg-Vorpommern hatten in den vergangenen Monaten pandemiebedingt zahlreiche Einschränkungen hinzunehmen. Um den Anschluss ans neue Schuljahr zu erleichtern, Lernrückstände auszugleichen und den Kindern zusätzliche Hilfen anzubieten, besteht ab sofort die Möglichkeit, bei außerschulischen Lernanbietern (z.B. private Nachhilfeinstitute) Kurse zu belegen, um den Schulstoff begleitend zu intensivieren, zu wiederholen und auszubauen.

Die Lern- und Förderstunden können im Umfang von bis zu 30 Stunden in Anspruch genommen werden. Das kann sowohl während der Schulzeit zusätzlich zum Unterricht als auch während der Ferien passieren. Das Angebot kann auch unabhängig von einer bereits bestehenden Lernförderung im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepakets (BuT) wahrgenommen werden.

 

Was müssen Eltern tun, um für ihre Kinder die Förderung zu erhalten?

 

1. Anforderung des Berechtigungsscheines auf der Internetseite des Landesförderinstitutes MV (LFI)

2. Ausdrucken und Ausfüllen des Berechtigungsscheines 

3. Bestätigung der Schule einholen 

4. Absprache mit dem Anbieter des Lern- und Förderprogramms

 

Eltern müssen nicht in Vorkasse gehen, da die Abrechnung mit dem Land Mecklenburg-Vorpommern direkt durch den Anbieter erfolgt.

 

Donnerstag, 06.05.2021

 

Die Aufgaben für die Kinder der 3. und 4. Klasse können am Freitag von 07:00 - 12:00 Uhr oder am Montag von 07:00 - 14:00 Uhr in der Schule abgeholt werden. Bitte klopfen Sie an das Fenster des Klassenraumes der 1. Klasse (erster Klassenraum, wenn Sie das Schulgelände betreten). 

Falls es Ihnen nicht möglich ist, die Unterlagen abzuholen, rufen Sie bitte in der Schule an oder schicken eine Nachricht über das Kontaktformular. Die Aufgaben werden dann per Post geschickt. 

 

Katrin Borsch

 

Freitag, 30.04.2021

 

Aufgrund von Nachfragen wird darauf hingewiesen, dass es bislang noch keine Entscheidung zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs gibt. Die Schule ist weiterhin geschlossen und es findet lediglich eine Notfallbetreuung statt. 

Bitte informieren Sie sich regelmäßig auf der Homepage!

 

Katrin Borsch

 

 

Mittwoch, 28.04.2021

 

Ergänzender Hinweis zur Testpflicht an der Grundschule:

Die Regelung betrifft aktuell nur die Kinder, die an der Notfallbetreuung in der Schule teilnehmen. 

Die Eltern, deren Kinder zurzeit zu Hause betreut werden, erhalten alle wichtigen Informationen rechtzeitig vor Wiederaufnahme des Schulbetriebs. Wann der Schulbetrieb wieder aufgenommen wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

 

Katrin Borsch

 

Montag, 26.04.2021

 

Liebe Eltern,

 

mit Inkrafttreten des Infektionsschutzgesetzes des Bundes wird nunmehr bundesweit geregelt, dass die Teilnahme am Präsenzunterricht nur für die Schülerinnen und Schüler zulässig ist, die sich zweimal in der Woche mittels eines anerkannten Tests auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS- CoV-2 testen beziehungsweise getestet werden.

 

Ab Mittwoch, den 28. April 2021, ist deshalb auch an unserer Grundschule zweimal wöchentlich verpflichtend ein negatives Testergebnis auf eine Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus nachzuweisen. Aktuell betrifft das alle Kinder, die die Notfallbetreuung an mindestens einem Tag in der Woche in Anspruch nehmen.

 

Die Eltern, deren Kinder in der Notfallbetreuung betreut werden, wurden heute entsprechend informiert. 

 

Der Nachweis eines negativen Testergebnisses muss erstmals am Mittwoch, den 28.04.2021

a) durch die Vorlage einer tagaktuellen Bescheinigung über einen Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden)

oder

b) durch einen Selbsttest in der Schule 

erfolgen. 

 

Kinder, die am Mittwoch nicht in der Schule sind, müssen den Nachweis an ihrem ersten Schulbesuchstag erbringen. 

 

Schülerinnen und Schüler, die der Testverpflichtung des Bundesgesetzes nicht nachkommen, dürfen nicht an den Präsenzangeboten der Schule, zu denen auch die Notfallbetreuung gehört, teilnehmen. Sie dürfen das Schulgebäude nicht betreten und müssen abgeholt werden. Sie bearbeiten die schulischen Aufgaben in der Häuslichkeit. Ein Recht auf Erteilung von Distanzunterricht besteht nicht.

 

Bitte beachten Sie folgende Formulare bzw. Schreiben:

Einverständniserklärung zur Durchführung des Selbsttests in der Schule 

Elternbrief der Ministerin zur Teststrategie 

Verfahrensablauf bei einem positiven Testergebnis

- Hinweise zum Datenschutz im Zusammenhang mit der Durchführung der Selbsttests an der Schule 

 

Katrin Borsch
 

 

Montag, 18.01.2021

 

Kontakt zur Schulsozialarbeit während der Corona-Zeit

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

 

die „Corona-Krise“ stellt für uns alle eine ganz besondere und herausfordernde Zeit dar.

Ich möchte Euch / Ihnen natürlich auch in dieser turbulenten Zeit zur Seite stehen.

 

Gerne könnt ihr Euch / können Sie sich per E-Mail oder Telefon bei Unterstützungs- oder Beratungsbedarf zu Themen wie Eltern-Kind-Konflikten, Langeweile zu Hause, Zukunftssorgen und anderem melden.

Gerne unterstütze ich Euch / Sie auch weiterhin bei Kontakten zu Behörden.

Bitte meldet Euch / melden Sie sich bei Bedarf, ich habe ein offenes Ohr für alle. Alles wird vertraulich behandelt und gemeinsam nach einer Lösung gesucht!

 

Die „Telefonische Konflikt- und Sozialberatung für Eltern und SchülerInnen“ findet durchgehend von Montag bis Freitag von 8.00 – 12.00 Uhr statt und ich rufe auch gerne zu vereinbarten Terminen zurück.

 

Meine Kontaktdaten:

Diensthandy:   0172-8227358

 

Ich freue mich über jeden Kontakt und wünsche allen weiterhin gutes Durchhaltevermögen und eine möglichst stressfreie Zeit!

 

Viele Grüße und bis dahin,

 

Eure / Ihre Schulsozialarbeiterin

Susanne Noack

 

Auf einen Blick!

Spielen macht Schule

04.12.2020: In den vergangenen Wochen mussten die Paketdienste an der Grundschule Kummer viel öfter als sonst üblich einen Halt einlegen. Was hatte das zu bedeuten? Anfang November wurde das Geheimnis ... [mehr]

 
Halloween-Party der 2. Klasse

29.10.2020: Am Donnerstag, den 29.10.2020, wurden die Kinder der 2. Klasse für ihr Verhalten in den vergangenen Wochen belohnt. Fleißig wurden in der Klasse Muggelsteine und Wimpelketten gesammelt und beim ... [mehr]

 
Crosslauf 2020

21.09.2020: In diesem Jahr konnten wir unseren Crosslauf gleich im ersten Anlauf durchführen - das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und so konnten sich alle Schülerinnen und Schüler der Schule bei ... [mehr]

 
Einschulung 2020

01.08.2020: Am 1. August 2020 feierten 22 Erstklässler gemeinsam mit ihren Eltern und Geschwistern sowie dem Kollegium der Grundschule Kummer eine ganz besondere Einschulung - eine Einschulung unter ... [mehr]

 
Klassentreffen des Abschlussjahrgangs 1996

08.02.2020: Am Samstag, den 08.02.2020, bekam unsere Grundschule ganz besonderen Besuch: Schülerinnen und Schüler des Abschlussjahrgangs 1996 kamen an ihre alte Wirkungsstätte zurück!  Die Männer und ... [mehr]